Sarkozy: Alle Mühe vergebens

Nun ist es offiziell. Nicolas Sarkozy ist der erste Präsident in der 5. Republik, der sich während seiner Amtszeit hat scheiden lassen. Aber mit dem Titel wollte ich eigentlich nicht darauf anspielen, dass alle Mühen, die er vor 2 Jahren versprochen hatte, seine Frau wiederzuerobern und mit ihr ein Präsidentenpaar à la Kennedy (auch mit Attentat?) zu bilden vergebens waren.

Seit seinem offiziellen Wahlkampfstart vor etwa einem Jahr hat Sarkozy noch ein weiteres Projekt mit allen Mühen betrieben: Die Beherrschung der Presse. Das war ihm insbesondere seit seiner Amtseinführung auch gelungen. Mit dem Tempo, das er vorlegte, blieb den Journalisten kaum Zeit für Recherche oder Hintergrundberichte. Sarkozy bestimmte was am Abend in den 20 Uhr Nachrichten verbreitet wurde.

Doch am Dienstag abend ist es ihm nicht gelungen. Nachdem in den vergangenen Tagen diverse Regional- und Hauptzeitungen über die Scheidung spekuliert hatten, kam am Dienstag die Meldung endlich in die 20 Uhr Nachrichten. Immer noch ein Gerücht, aber mit weiteren Hinweisen, dass die Scheidung bereits eingereicht worden sei.

Dem Elyséepalast blieb daher am Mittwoch nichts anderes übrig als zähneknirschend bekannt zu geben, dass die (Blitz-)Scheidung am Montag bereits vollzogen worden ist. Sarkozy sah in Lissabon daher irgendwie nicht glücklich aus.

1 Kommentar

An Diskussionen teilnehmen.

David
21. Oktober 2007 um 16:40

http://www.spiegel.de/spam/0,1518,512333,00.html