Nachrichtenagentur zensiert sich selbst

Die Nachrichtenagentur AP hat Ende Februar einen Versuch gemacht. Der Aufbau war denkbar einfach:

„Eine Woche nicht über Paris Hilton berichten“

Die Durchführung war schwieriger, wie die FAZ weiß. Schließlich hatte Paris in der Zeit Geburtstag und trat noch wegen anderen Belanglosigkeiten in Erscheinung.

Eigentlich ein Versuch, den man nur gutheißen kann. Doch dann kam AP auf eine weitere Idee: Warum nicht eine Woche über Nordkorea schweigen? Was bei Paris Hilton als Erlösung und Beweis für die Unwichtigkeit ihrer Person gewertet werden kann, ist jedoch auch ein Spiel mit Macht. Sollten Nachrichenagenturen nicht die Nachrichten dieser Welt möglichst ungefiltert an ihre Kunden weitergeben? Gibt es doch spätestens im Anschluss genug Redaktionen die die Informationen nach ihrem Gusto verarbeiten.

AP beteuert, es war lediglich ein Experiment um zu schauen, wie sich eine Nachrichtensperre über ein „Medienphänomen“ auswirkt, wie würden die belieferten Redaktionen reagieren. Nachfragen nach Paris Hilton Neuigkeiten blieben allerdings aus. Es bleibt zu hoffen, dass bei anderen Themen wie etwa Nordkorea die Reaktion eine andere wäre.