Frankreich überprüft Google wegen StreetView-Affaire

Nach den jüngsten Offenbarungen Googles über die irrtümliche (?) Speicherung von Kommunikationsinhalten, der durch die StreetView-Cars gescannten offenen WLAN, sorgt dies nicht nur in Deutschland für Aufregung. Die französische Datenschutzkommission „Commission Nationale de l’Informatique et des Libertés“ (CNIL) hat die Aussagen in Googles Blog zum Anlass genommen, das Unternehmen hinsichtlich des umstrittenen StreetView Dienstes erneut zu überprüfen. Eine erneute Ãœberprüfung sei notwendig, um diese Sachverhalte aufzuklären, denn diese seien nicht in den Mitteilungen Googles an die CNIL erwähnt worden, begründete die Kommission.

Es bleibt abzuwarten, zu welchen Erkenntnissen die französische Kommission bei der Überprüfung von Google kommt und in welchem Zeitrahmen diese abgeschlossen sein wird. Es liegt im Interesse Googles, schnell und umfassend aufzuklären, sollte es nicht zum neuen Feind des Alten Europas zu werden.