Fernsehduell in Frankreich schon vor dem ersten Wahlgang?

Fernsehduelle haben im französischen Wahlkampf eine lange Tradition und gelten dort als Schlacht entscheidend. So konnte Mitterand vor 20 Jahren Chirac damit ins aus befördern. Die Fernsehduelle finden allerdings in Frankreich immer erst vor dem zweiten Wahlgang (Second Tour) statt, indem nur noch zwei Kandidaten um die Gunst des Volkes buhlen.

Nun überlegen die Spitzenkandidaten ein „Duell“ bzw. eine Politrunde schon vor dem ersten Wahlgang zu veranstalten. Ségolène Royal und François Bayrou wären dabei, Nicolas Sarkozy zögert noch. Er schob der weil formale Gründe vor, schließlich sei es bei so einer Runde nicht möglich, jedem die gleiche Redezeit zu geben. Soll er sich doch die inzwischen in Paris wohnende Sabine Christiansen als Moderatorin holen, da kann er sich der gleichen Redezeit gewiss sein: Von Beginn bis Ende der Sendung reden dann alle gleichzeitig.

1 Kommentar

An Diskussionen teilnehmen.

Axel
21. März 2007 um 14:54

Man kann das Ganze aber auch aus einem satirischen Blickwinkel verfolgen. Frankreichs bekannteste Nachrichtensatire, Les Guignols de l’info, beschäftigt sich werktäglich mit innen- und außenpolitischen Themen. Anschauen kann man sich die Sendungen hier oder abends gegen 19:50 Uhr unverschlüsselt auf dem französischen Pay-TV-Sender „Canal Plus“.