Das Sterben der Fachpresse geht weiter: Am 1. Juni erscheint die letzte MacUP

Apples Marktanteile und Verkaufszahlen steigen. Der Computerhersteller aus Cupertino gewinnt auch in Deutschland immer mehr Kunden. Damit steigt auch der Kreis potentieller Kunden für die auf Apple spezialisierte Fachpresse. Doch statt steigender Verkaufszahlen ist nun jedenfalls für eines der Platzhirische der Mac-Fachpresse Schluss. Wie W&V online  berichtet , erscheint am 1. Juni die letzte Ausgabe der seit 1984 erhältlichen MacUP .

Grund für die Einstellung sind (wie so häufig) sinkende Verkaufszahlen. 2011 soll die Auflage nur noch bei knapp 18.000 Exemplaren liegen. Als Grund für den Einbruch nennt der Verlag, die Fokussierung Apples auf den Endkundenbereich mit iPod, iPad und iPhone. Die MacUP richtete sich hauptsächlich an Leser, die den Mac beruflich nutzten.

Andererseits könnte man natürlich auch hier fragen, ob nicht gerade ein auf Apple spezialisierter Fachverlag, die Zeichen der Zeit hätte erkennen müssen und die neuen Möglichkeiten, die gerade der iPad bietet, nutzen können? Gedruckte Computerzeitschriften sind ein Relikt der PC-Ära und die haben es in ihrer aktuellen Form zunehmends schwer in der von Steve Jobs proklamierten Post-PC Ära.

RIP MacUP!

Eine Antwort auf „Das Sterben der Fachpresse geht weiter: Am 1. Juni erscheint die letzte MacUP“

Kommentare sind geschlossen.