Ist der Transrapid ein Sicherheitsrisiko?

Die ARD veranstaltete zu dem tragischen Unfall auf der Teststrecke (!) im Emsland einen Brennpunkt zur besten Sendezeit. Es ist der erste Unfall mit Personenschaden in der Geschichte des Transrapid. Wie bei der Concorde im Jahre 2000 ist der Unfall ein gefundenes Fressen für die Medien. Ein Desaster für das sicherste Verkehrssystem der Welt konstatiert heute in ähnlicher Weise zum Beispiel spiegel online.

Der Transrapid ist trotz seiner bahnbrechenden Innovationen eine Todgeburt. Eine wirkliche Zukunft hat das Projekt schon lange nicht mehr. Auch das Geschenk der Bundesrepublik an Shanghai oder bayerische Nahverkehrsüberlegungen haben daran nichts geändert. Eine Gefahr für die Öffentlichkeit tendiert auch nach dem heutigen Unfall gegen null. Damit sind das einzig tragische an dem heutigen Ereignis die persönlichen Schicksale der Opfer. Aber lässt sich damit ein Brennpunkt begründen?